Kinaesthetics für pflegende Angehörige

"Wer Bewegung versteht, der kann bewegen"
  02.07.20 
Kinaesthetics Pflegende Angehörige

Die Zeitschrift «Wachkoma und danach» berichtet in ihrer Ausgabe 1/2020 von der gelungenen Informatiosnveranstaltung zu Kinaesthetics für pflegende Angehörige unter der Leitung der Kinaesthetics-Trainerin Margarete Hirsch.
Die Regionalgruppen "Amberg Kind betroffen" und "Amberg Partner*in betroffen" berichten über ihre postiven Erfahrungen und neuen Erkentnisse, die sie aus dem Nachmittag gewonnen haben. Eine Fortsetzung mit weiteren praktischen Übungen ist geplant.




Wachkoma und danach